Termine und Veranstaltungen

August 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31

Am 29. September 2019 um 15:00 Uhr wird Bischof Dr. Martin Hein nach 19-jähriger Amtszeit in einem Festgottesdienst in der Martinskirche in Kassel in den Ruhestand verabschiedet. Der Gottesdienst wird im HR-Fernsehen übertragen. Zugleich wird in diesem Gottesdienst seine Nachfolgerin oder sein Nachfolger in das Amt der Bischöfin / des Bischofs unserer Landeskirche eingeführt. Das bedeutet: Die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck sucht eine neue Bischöfin oder einen neuen Bischof.

Diese Suche erfolgt in einem umfassenden Beteiligungsprozess aller Kirchenmitglieder der Landeskirche. Um geeignete Kandidatinnen und Kandidaten zu finden und sie der Synode vorzuschlagen, wurde der Nominierungsausschuss unter Vorsitz des Präses der Landessynode, Dr. Thomas Dittmann, einberufen.

Als Mitglied unserer Landeskirche sind Sie eingeladen, diesem Ausschuss einen Vorschlag zu unterbreiten. Vorgeschlagen werden kann eine Pfarrerin oder ein Pfarrer unserer Landeskirche sowie Pfarrerinnen und Pfarrer, die im Dienst einer weiteren Landeskirche der Evangelischen Kirche in Deutschland stehen.

Aus den eingegangenen Vorschlägen hat der Nominierungsausschuss in der Regel mindestens zwei, höchstens drei Kandidatinnen und Kandidaten auszuwählen, um sie der Synode auf der Frühjahrstagung 2019 (9. bis 11. Mai 2019) zur Wahl vorzuschlagen.

Bitte richten Sie Ihren Vorschlag schriftlich bis zum 31. August 2018 an den Vorsitzenden des Nominierungsausschusses unter folgender Anschrift:

Herrn Präses

Kirchenrat Dr. Thomas Dittmann

Vorsitzender des Nominierungsausschusses

Wilhelmshöher Allee 330

34131 Kassel


Eigentlich hätte die WhatsApp- Gruppe „Pilgern mit Traktoren“ nach dem 29. April 2017 gelöscht werden können. Das große Kirchenkreisprojekt zum Reformationsjubiläum mit 150 Traktoren, die vom Eichhof bis nach Heringen tuckerten, war abgeschlossen. Der Abschlussgottesdienst gefeiert, die Bibeln verteilt, die Traktoren ruhten wieder in den Scheunen, alle Stationen waren aufgeräumt. Nichts musste mehr organisiert werden, keine Wege- und Ablaufpläne geschrieben, keine Texte und Liedblätter erdacht, keine Dixiklos aufgestellt werden. Sämtliche Dankestexte waren verschickt.

Doch dann erhielt Pfarrer Thomas Funk vor ein paar Tagen den Anruf aus Hamburg vom Verein Andere Zeiten, dass das Projekt „Pilgern mit Traktoren“ den ersten Preis in der bundesweiten Ausschreibung gewonnen habe. Die Freude war einfach riesig, die Nachrichtenflut „Wir haben gewonnen“ erreichte in kürzester Zeit das ganze Vorbereitungsteam. Der Verein Andere Zeiten, der vor allem durch seinen jährlichen Adventskalender einer größeren Öffentlichkeit bekannt sein dürfte, verleiht jedes Jahr einen „Missionspreis“. Damit will der Verein „neue, mutige und originelle Aktionen zur Verbreitung und Festigung des christlichen Glaubens in Deutschland auszeichnen“.

Der Missionspreis 2018 zeichnet kreative Projekte aus, die nicht in Kirchenräumen stattfinden, sondern an „ungewöhnlichen Orten ein spirituelles Erleben ermöglichen“.

Da passte „Pilgern mit Traktoren“ mit seinem Anliegen doch genau.

kleinP3490916

Und obgleich Bischof Prof. Dr. Martin Hein schon am 29. April im Abschlussgottesdienst betont hatte Pilgern mit Traktoren sei kein Wettbewerb, es gäbe keinen Ersten, keine Beste und der Heringer Bürgermeister Daniel Iliev ergänzt hatte: Beim Pilgern mit Traktoren gehe es nicht um Leistung, sondern um Gemeinschaft, sind die Pfarrer und Pfarrerinnen dennoch ganz stolz auf diese Auszeichnung, gerade weil es nicht die Arbeit einzelner, sondern eine so fröhliche Gemeinschaftsaktion war, die ohne die vielen mithelfenden und mitfeiernden Menschen aus dem Kirchenkreis so nicht möglich gewesen wäre.

Auf dem Foto von links: Bernd Seifert, Christoph Rode, Frank Hofmann, Sabine Kropf- Brandau, Ute Bätzing, Thomas Funk, Michael Zehender, Dagmar Scheer, Imke Leipold und auf dem Traktor Johannes Zehender.

  •  Dauer: 110´
  •  FSK 0
  •  Abenteuer / Komödie
  •  Kinder und Familien

Jim Knopf, sein Freund Lukas der Lokomotivführer und die Dampflok Emma ziehen von der kleinen Insel Lummerland hinaus in die Welt. Ihre Reise führt sie in das Reich des Kaisers von Mandala und auf die abenteuerliche Suche nach seiner entführten Tochter Li Si. Gemeinsam wagen sich die drei in die Stadt der Drachen, um die Prinzessin zu befreien und das geheimnisvolle Rätsel um Jim Knopfs Herkunft zu lösen. (Quelle: Verleih)

https://www.cineplex.de/film/jim-knopf-und-lukas-der-lokomotivfuehrer/341581/bad-hersfeld/

 
Hollywood
KIRCHE IM KINO

Begrüßen Sie das Licht der aufgehenden Sonne und den Ostermorgen. Ein Gottesdienst mit besonderer Atmosphäre erwartet Sie. Anschließenden werden alle mit einem gemeinsamen Frühstück im Gemeindehaus belohnt. Wir beginnen in Stille und Dunkelheit am 01.04.2018 um 6.00 Uhr in der Kirche (Lengers).

Es wirken mit: Gemischter und Gospelchor Lengers, Orgel - Thomas Martens

Frauen – Kino – Abend

Unerkannte Heldinnen

 

Mittwoch, 25. April 2018

18.30 Uhr – 21.30 Uhr

18.30 Uhr Ankommen / Sektempfang

19.00 Uhr Filmbeginn

 Gemeindehaus Johanneskirche

Sanddornweg 3, Bad Hersfeld

Anmeldung:

Doris Crause

06621 / 61953

 

Frauenarbeit

im Kirchenkreis

 

 

 

 

 

 

 

In jedem „Passionspunkt“ wird Nachdenkliches an einem „Wunden Punkt“ unserer Stadt angeschaut und angesprochen. „Wunde Punkte“ gibt es viele in einer Stadt: Orte, die an Zerstörtes erinnern oder selbst zerstört sind; Orte, an denen Leid geschieht oder geschah; Orte, die Wunden hinterlassen oder zeigen. An öffentlichen Orten in der Innenstadt lädt die Evangelische Stadt- und Johanneskirchengemeinde Bad Hersfeld ein, einen Moment anzuhalten, stehen zu bleiben und sich einem wunden Punkt zu stellen. In der Passionszeit macht sie aufmerksam, wie sich Jesus an die Seite der Leidenden stellt.

preview_full.jpg

Der nächste Passionspunkt wird am Freitag, 23.02.18, 18.00 Uhr, von der Diakonin und Jugendarbeiterin Sabine Kampmann unter dem Motto „Verbunden... im Erinnern“ vorgestellt. Treffpunkt ist wiederum der Haupteingang der Evangelischen Stadtkirche Bad Hersfeld.

Kontakt: Pfarrer Holger Grewe (Tel: 06621-15600), Sanddornweg 3, 36251 Bad Hersfeld, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Foto: medio.tv/Dellit

Das Dutzend ist schon lange voll, wenn man die Anzahl der mehrtägigen Fahrten zählen würde, die Pfarrerin Imke Leipold und Pfarrer Dr. Andreas Leipold zusammen mit Peter Parth vom Omnibusbetrieb Fulda-Perle seit 2005 alljährlich anbieten. In Gemeinschaft fahren, neue Menschen kennenlernen und im Reden und Anschauen Interessantes erfahren oder sich einfach nur erholen und verwöhnen lassen, das ist die Grundlage bei den fünftägigen Reisen. So soll auch in 2018 wieder eine gute Mischung aus Freizeit, Besichtigung, Essen und Trinken und sich in Ruhe treiben lassen, möglich sein. Zum ersten Mal wird die Reise in den Westen Deutschlands, in das Ruhrgebiet gehen. Dass es eine außergewöhnliche Fahrt werden wird, liegt daran, dass auch vor Ort ein Pfarrer als Gastgeber und Reiseleiter fungieren wird. Pfarrer Uwe Lorenz ist nicht nur leidenschaftlicher Schalke- Fan, sondern war über viele Jahre als Gemeindepfarrer in Gladbeck tätig. Er kennt und liebt sein Ruhrgebiet und vermag mit wunderbarem „Pott“-Humor seine Heimat liebevoll zu betrachten und vorzustellen. Zu den Ausflugs- und Besuchszielen und zum Reiseverlauf gehören:
Abfahrt am Sonntagmorgen von Wippershain und Bad Hersfeld aus nach Essen mit Besichtigung der Siedlung Margarethenhöhe und des Grugaparks.
Am zweiten Tag stehen die Besichtigung der Arena auf Schalke mit Kapelle auf dem Programm, Nordsternpark, Martin Luther Forum in Gladbeck und Schloss Wittringen.
Der dritte Tag führt aus dem Ruhrgebiet heraus zu einem Ausflug nach Münster. Am Tag darauf wird das nördliche Ruhrgebiet mit den Zielen Schlosspark Herten, Halde Hohewart und Besichtigung der Zeche Zollverein angesehen.
Der letzte Reisetag führt nach Oberhausen zum Centro. Nach dem Besuch der Ausstellung im Gasometer geht es am späten Nachmittag wieder zurück an die waldhessischen Ausgangsorte.

Zu den Leistungen zählen: Fahrt im modernen Fernreisebus, vier Hotelübernachtungen mit Halbpension sowie die Eintrittspreise

Reisepreis im Doppelzimmer beträgt pro Person 484 Euro

Informationen und Anmeldungen unter:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel: 06621-12897

oder

Reisebüro Fuldaperle Tel.: 06623-919233

Anmeldeschluss ist der 25. Februar 2018