Termine und Veranstaltungen

Mai 2024
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31

26. November um 18.00 Uhr in der Stadtkirche Bad Hersfeld

Am Totensonntag einen Gottesdienst zu feiern zum Thema „Tod und Abschied“, das, so wussten alle vom Vorbereitungsteam von „Tränenschwer und federleicht“, wird eine große Herausforderung sein. Denn der Tod ist das letzte große Tabuthema, das alle betrifft, aber das auch gerne verdrängt und totgeschwiegen wird. Wenn ein Mensch stirbt, dann fällt das Sprechen, Trauern und Trösten schwer und es ist doch gleichzeitig so wichtig und nötig.

Warum also nicht, dachte sich die „Tränenschwer und federleicht“-Runde und suchte in bekannter Weise nach Menschen, die über ihre Trauer und eigene Erfahrung mit dem Tod sprechen, nach Stationen, die trösten und vielleicht einen neuen Blick auf das eigene Sterben ermöglichen. Worin liegt die Hoffnung bezüglich des Todes?

„Tränenschwer und federleicht“ ist kein Gottesdienst im klassischen Sinn, sondern eine sehr persönliche Stunde, in der Schmerz, Zweifel, Enttäuschung, Einsamkeit aber auch Trost, Gemeinschaft und Hoffnung genügend Raum haben. Trauer, Wut, Schuldgefühle, Klage, aber auch Verzeihen und Dankbarkeit können vor Gott gebracht werden.

Es gibt erneut „Federleicht-Orte“ und „Tränenschwer-Orte“, die während des Gottesdienstes besucht werden können.

Jede und jeder darf aber selbst entscheiden, was sie oder er braucht. Dazu gehört auch die Möglichkeit, sitzen zu bleiben, bei Musik den Kirchenraum zu spüren. Popkantor Matthias Weber wird diesen Gottesdienst mit großem Einfühlungsvermögen am Piano begleiten und der Chor „Kreuz und Quer“ unter seiner Leitung den Gottesdienst liebevoll mit passenden Liedern gestalten.

Singen, beten, klagen, fragen, die Kraft zum Leben ersehnen, Vertrauen wagen, all das hat seinen Platz am 26. November um 18.00 Uhr in der Stadtkirche zu Bad Hersfeld.  Das Vorbereitungsteam freut sich auf viele Gäste und Besucherinnen und Besucher, um miteinander eine gesegnete Zeit geschenkt zu bekommen.

Team Tränenschwer und Federleicht 3Das Foto am runden Tisch des Vorbereitungsteams zeigt die Arbeitsweise: alle bringen Texte, Ideen und Vorschläge mit und gemeinsam wird entschieden und geplant. 
von links: Martina Englich, Heidi und Martin Krug, Robert Brandau, Johannes Trümner, Wolfgang und Nikica Lißner, Imke und Andreas Leipold, Sabine Kropf- Brandau. Es fehlt: Marie Trümner

Foto: Heiko Englich