Evangelische Johanneskirchengemeinde Alheim: Oberellenbach

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Weitere Informationen

  • Ihre Pfarrerin / Ihr Pfarrer (1):

    Ihr Pfarrer

    DIrk rdax 125x167Pfarrer Dirk Kroker
    Zum Ried 6
    36211 Alheim-Oberellenbach

    Telefon: (05664) 1628

    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Homepage: www.kirche-alheim.jimdo.de

  • Gemeindehaus:

    Gemeindehaus

    Die Gemeinderäume befinden sich im Pfarrhaus.
    Zum Ried 6
    36211 Alheim-Oberellenbach

  • Gemeindehaus-Map:
  • Über die Gemeinde:

    Über die Gemeinde

    Zum 01.01.2012 haben sich die bis dahin selbständigen Kirchengemeinden Licherode, Niederellenbach, Oberellenbach und Sterkelshausen zur „Evangelischen Johanneskirchengemeinde Alheim“ vereinigt.
    Namensstiftend war ein an der Spiegeldecke des Kirchenschiffes der Oberellenbacher Kirche befindliches Medaillon, in dessen Mitte eine Weintraube auf den Evangelisten Johannes hinweist (Joh. 15 Vers 15: „Ich bin der Weinstock und ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht. Denn ohne mich könnt ihr nichts tun“.

    Mit der Nennung eines Plebans 1379 ist in Oberellenbach ein Kirchbau zu erschließen. 1519 riefen die Glocken erstmals zu Gottesdienst und Gebet, im Jahre 1522 wurde das Turmgeschoss ausgeführt; 1829 die erste Orgel eingebaut. 1838 erhält die Kirche ihr jetziges Aussehen. Sie ist umgeben von einer alten Wehrmauer, die 1845 bis auf ihre jetzige Höhe abgetragen wurde. Gleichzeitig wurde der Friedhof, der bis dahin um die Kirche lag, an den Ortsrand verlegt.

    Außen trägt der Turm an der oberen südöstlichen Ecke einen Neidkopf, der den zum Gottesdienst Kommenden sein Angesicht zeigt.

    Wie archäologische Grabungen 1981 zeigten, ist das Kirchenschiff mehrmals umgebaut und erweitert worden. Von außen ist an der Westseite deutlich die höhere Dachlinie des Vorgängerbaus zu erkennen. Kirchturm und Kirchenschiff stehen nicht mehr in einer Flucht.

    Das Turmgeschoss wird von einen Kreuzgradgewölbe abgeschlossen, dessen Gurtbögen auf leicht profilierten Eckkonsolen ruhen, von denen jene in der Nordostrecke in einem menschlichen Kopf endet. Der Schlussstein zeigt den gekrönten aufsteigenden Hessischen Löwen in spitzovalen Schild.

    Die stuckierte Spiegeldecke des Kirchenschiffs ziert ein Medaillon, in dessen Mitte eine Weintraube, die wohl auf Joh 15,15 (" Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht. Denn ohne mich könnt ihr nichts tun. ") und auf den Evangelisten Johannes hinweist, dem die Oberellenbacher Kirche in alter Zeit geweiht wurde.

Gelesen 1397 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 23 Oktober 2019 13:18